So erkennen Sie Betrüger

1.  Sie finden eine Visitenkarte vor an Ihrem Fahrzeug. Meist der erste

     Anhaltspunkt. Denn wer sich ohne Erlaubnis Ihrem Auto, Ihrem

     Eigentum nähert, der hat keinen Respekt davor und wird Sie auch  

     ohne diesen behandeln.

2.  Auf der Visistenkarte stehen als "Firmenname" unkonkrete Angaben

     oder Fantasienamen.

     Besonders beliebt bei solchen dubiosen Menschen sind Dinge wie

     "KFZ Export" und andere "kreative" Namen

3.  Es ist nur eine Handy-Nummer angeben

4.  Der Firmensitz steht nicht auf dieser Karte

5.  Rufen Sie die Person an, besteht Sie darauf, sich bei IHNEN zu treffen

6.  Diese angebliche "Firma" hat jedoch keinen Firmensitz

7.  Die Person hat keinen Gewerbeschein

8.  Die Person hat auf der Homepage KEINE UMSATZSTEUER

     angegeben. Das ist jedoch PFLICHT in Deutschland!

9.  Man möchte Ihnen für Ihren Renault Clio Baujahr 1992 500 Euro

     zahlen? Wer Ihnen mit utopischen Preisen kommt, meint es leider

     meist nicht gut mit Ihnen. Oft werden Ihnen am Telefon utopische

     Preise versprochen, vor Ort sehen Sie davon aber meist nichts, da

     Ihnen doch plötzlich viel weniger geboten wird.

10. Sie erhalten keinen Kaufvertrag oder lediglich ein formloses

     Schreiben.

 

 

Seien Sie nicht blauäugig. SIE entscheiden, wem Sie Ihr Fahrzeug überlassen. Und wo Sie es kaufen.